Login | ViewVC Help
View File | Revision Log | Show Annotations | Download File | View Changeset | Root Listing
root/decoder/trunk/Private/Betabericht.txt
Revision: 2
Committed: Thu Nov 8 11:09:30 2018 UTC (22 months, 2 weeks ago) by daniel-marschall
Content type: text/plain
File size: 5569 byte(s)
Log Message:
Published revision 01 March 2007 to SVN.
Added disclaimer.
Changed the license to Apache2.

File Contents

# Content
1 (De)Coder 4.1 Betatest
2 ----------------------
3
4 Bericht von Thomas Bretzke (taccon software project)
5
6 Nachdem die Installation problemlos ablief, öffne ich (De)Coder über die
7 entsprechende Verknüpfung auf dem Desktop. Das Programm startet sofort.
8 Danach fühle ich mich für kurze Zeit ein wenig allein gelassen, aber nur,
9 bis ich die dezente Information lese, in der mir beschrieben wird, dass ich
10 über die Menüleiste eine Datei öffnen kann.
11 Das tue ich auch prompt: Eine knapp 500 MB große .zip-Datei wird mein Testob-
12 jekt. Das funktioniert ohne Zwischenfälle.
13 Mir werden nun einige Informationen über die Datei angezeigt. Darunter 2 Fel-
14 der, in die ich ein Passwort eingeben und wiederholen kann. Ich wähle eines
15 mit 11 Zeichen, ein Mix aus Zahlen und Buchstaben. Dafür bekomme ich immerhin
16 eine Bewertung von 31%. Nachdem ich das Passwort wiederholt habe, und mir die
17 Übereinstimmung der beiden Passwörter korrekt ausgegeben wird, will ich die
18 Codierung starten. Aber... Wo?
19 Mir fällt die Menüleiste nach kurzer Überlegung ins Auge. Ich rufe über "Aktionen"
20 den Menüpunkt "Datei verschlüsseln..." auf.
21 Einige Zeit höre ich, dass meine Festplatte Geräusche von sich gibt. (De)Coder
22 zeigt mir aber leider keinen Status an (Nur "Programm ist bereit" und "0%"). Nach
23 einiger Zeit wird mir in der Statusleiste des Programms angezeigt, dass die Datei
24 verschlüsselt wird und (in %) wieviel davon bereits erledigt wurde.
25 Das Verschlüsseln dauert einen Blick, die Zeit erscheint mir aber als durchaus ge-
26 rechtfertigt. Danach wähle ich aus, wo die verschlüsselte Datei gespeichert werden
27 soll. Das funkioniert wunderbar.
28
29 Nun öffne ich die verschlüsselte Datei. Ich habe den (De)Coder noch geöffnet und
30 doppelklicke auf die Datei im Explorer. Das Programm öffnet sich ein zweites Mal.
31 "Schade!", denke ich mir, und schließe die alte Instanz des Programms.
32 Ich gebe in das Feld das Passwort zum Entschlüsseln ein. Dann geht es, nach kurzer
33 Vorbereitungsphase, bei der ich leider wieder ohne Rückmeldung vom Programm aus-
34 kommen muss, auch schon mit der Entschlüsslung los.
35 Nach passabler Zeit (immerhin: 500 MB) sind die 100% erreicht. Der Status springt
36 wieder auf "Programm ist bereit." und "0%". Und dann? Dann passiert erst einmal
37 für einige Minuten gar nichts. Zumindest wird mir von (De)Coder nichts ange-
38 zeigt. Die Fesplatte ist da allerdings anderer Meinung und scheint Schwerstar-
39 beit zu verrichten. Daher warte ich.
40 Wie sich nach einiger Zeit zeigt, hat sich das statuslose Warten gelohnt: Ich
41 darf nun auswählen, wohin die entschlüsselte Datei gespeichert werden soll. Korrek-
42 terweise wird mir auch der ehemalige Dateiname vorgeschlagen. Das Speichern funktio-
43 niert dann auch flott und problemlos.
44 Als nächstes versuche ich noch einen Ordner zu verschlüsseln. Das funktioniert
45 offenbar auf Basis eines Zip-Archivs, das der (De)Coder sofort nach Auswahl des
46 Verzeichnisses erstellt. Allerdings "hüpft" der während der Komprimierung ange-
47 zeigte Prozentsatz in der Wertigkeit einige Male hin und her. Hier wird vermut-
48 lich der Status für einzelne Dateien angezeigt. Nur leider wird das nicht so
49 stark deutlich.
50
51 Zusammenfassend hat mir die Beta-Version des (De)Coders gut gefallen. Sie verursachte
52 bei mir keine schwerwiegenden Fehler und funktioniert ohne Probleme. Positiv aufgefallen
53 sind mir die ausgereifte Kontextmenüintegration, die Möglichkeit des Drag&Drop und die
54 vielen Optionen.
55 Ein paar kleine Schwächen in puncto Benutzerfreundlichkeit sollten noch ausgeglichen
56 werden. Einige Gedanken dazu:
57 --> "Willkommen"-Feld mit "Aufgaben" (Funktionen), die man erledigen könnte?
58 --> Entweder mehr Hinweise (so wie bei der Anfangsseite) oder Buttons für die
59 Ver- und Entschlüsselung. Die Bedienung rein über das Menü ist für dieses
60 kleine Tool ein wenig gewöhnungsbedürftig.
61 --> Bessere Statusanzeigen! Ich möchte gern mehr als eine Prozentzahl sehen. Ein
62 Statusbalken würde schon viel helfen und die Zeit absehbarer darstellen.
63 --> Mehr Statusanzeigen: Es gab häufig Situationen, in denen mein Rechner augen-
64 scheinlich viel zu tun hatte, mir aber vom (De)Coder nicht ausgegeben wurde,
65 was gerade passierte. Ungeduldige Benutzer könnten meinen, die Software würde
66 hängen und das Programm per Taskmanager beenden!
67 --> Im Konfigurationsdialog anstatt der Buttons CheckBoxes einsetzen! Da kann man
68 dann auch gleich den aktuellen Status der Funktion erfahren.
69 --> Dokumentation: Link zu und Nennung von InnoSetup: Bitte umgehend entfernen! Es
70 geht nicht, dass ein Partner von uns für ein Konkurrenzprodukt wirbt.
71
72 Stellungnahme von Daniel Marschall zu den Verbesserungsvorschlägen
73
74 a) Zur Kenntnis genommen; Buttons werden zusätzlich eingefügt
75 b) Leider ist es technisch nicht möglich, eine Statusanzeige für den kompleten ZIP-Status
76 zu machen. Ich werde aber ein Form entwerfen, das einen durchlaufenden XP-Balken zeigt,
77 damit der Benutzer weis, was gearbeitet wird.
78 c) CheckBoxes im ConfigForm sind bereits vor Freigabe des Betaberichtes eingebaut worden
79 d) InnoSetup-"Werbung": Find ich jetzt ein bißchen arg, aber werde ich machen. Ich kann
80 Cetup so lange nicht nutzen, bis es alle meine Anforderungen ausführen kann. Werde mal
81 schauen. Erwähnen muss ich es aber irgendwo (+ Link), da ich auch den Quellcode komplett offenlege
82 und die Benutzer müssen wissen, welchen Installer sie zum öffnen des Scriptes brauchen.
83 e) Es ist erwünscht, dass beim doppelklick einer Datei eine zweite Instanz sich öffnet.
84 f) Einige Funktionen werden noch eingebaut.